Finanzielle Allgemeinbildung

In Zeiten von mehreren gleichzeitig auftretenden Krisen und von wirtschaftlicher Unsicherheit ist es von elementarem Interesse, finanziell unabhängig zu sein. Das betrifft einmal mehr Menschen, die migriert sind und in einem neuen Land Fuß fassen müssen. Auch Frauen aus Osteuropa. Sie sind die Haupt-Zielgruppe der zweijährigen Kooperation zwischen Organisationen aus Litauen, Polen, Dänemark, Norwegen und Deutschland.

Erarbeitet werden Bildungsmaterialien, die es ihnen erleichtern, mittels digitaler Tools ihre Finanzen im Überblick zu behalten, dabei zugleich Datenschutz und -sicherheit zu berücksichtigen und ihr Vermögen, sofern vorhanden, sinnvoll zu investieren. Dies vor allem dann, wenn sie planen, ein Unternehmen zu gründen.

Desgleichen wird die Vernetzung von Ausgewanderten aus Osteuropa in west- und nordeuropäischen Ländern befördert, um deren wirtschaftliches Vorankommen zu unterstützen. Dazu zählt auch die Aneignung und Weitergabe digitaler und betriebswirtschaftlicher bzw. finanzieller Kompetenzen.

Die entwickelten Materialien vor Veröffentlichung von den Kolleginnen der Projektgruppe gemeinsam getestet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.

Partnerorganisationen

NGO Versli mama, Vilnius / Litauen (koordinierende Einrichtung)

We Are Entrepreneurs, Køge / Dänemark

Prios Kompetanse, Steinkjer / Norwegen

WSEI university, Lublin / Polen