Begegnungen und Kooperationen

Wir laden regelmäßig zu Diskussionen über aktuelle und brisante Themen ein. Dabei kann es kontrovers zugehen – Kritik fördert die Erkenntnis -, gern auch kultiviert im Sinne eines gepflegten Diskurses, der verschiedene Positionen berücksichtigt.

Des Weiteren veranstalten wir Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Kulturen und sozialer Milieus. Wir verbinden dies mit kreativen Methoden, zum Beispiel dem freien Theater in Anlehnung an das Theater der Unterdrückten (Augusto Boal).

In europäischen Kooperationsprojekten lernen wir von Kolleg/innen in anderen Ländern der Europäischen Union und entwickeln gemeinsam Methoden und Materialien für die Bildungsarbeit.